TS-590S goes SDR

Inspiriert von neuesten SDR Aktivitäten in unserem Club habe ich mir überlegt wie ich gut und günstig „mitmischen“ kann.

Mein Hauptgerät ist inzwischen ein Kennwood TS-590S, der im Gegensatz zu dem TS-590SG keinen SDR Eingang hat.

Auf der amerikanischen Webseite http://crystalradio.us/projects/ts-590s-rx-mod.htm habe ich einen Mod gefunden den internen RX Pfad ohne viel Mühe „anzuzapfen“.

Der Vorteil ist der Bandpassfilter des TS-590S, die eingebaute RX/TX Umschaltung und eine Antenne.

Benötigt wird lediglich ein RG-316 Teflon Kabel das anstelle des Jumpers CN-101 angeschlossen wird. Der Jumper CN-101 ist von Hause aus geschlossen, mit geöffnetem Jumper wird der Empfänger des TS-590S um 20dB abgeschwächt.

Als SDR Empfänger habe ich mir den relativ günstigen (ca. 150€) SDRPlay gekauft.

IMG_3941
Der geschlossene CN-101 Jumper (über dem roten Kabel)
IMG_3943
RG-316 Kabel, Ebay, China
IMG_3945
Vergleich „normaler“ Jumper zu dem CN-101 Jumper.


Das größte Problem war einen Minijumper zu finden.

IMG_3946
Beide Enden des Jumper müssen natürlich wieder zusammengelötet werden (sonst haben wir ja die 20dB Dämpfung) und an den Innenleiter des RG-316 Kabels. An den Aussenleiter des RG-316 kommt eine Ringöse angelötet und mit der bereits vorhandenen Schraube auf Masse gelegt.

IMG_3949
Antennenkabel auf Masse gelegt, gleichzeitig Zugentlastung.

Kabel aus dem Gehäuse rausgeführt, fertig ist der SDR Anschluss.

IMG_3951

Jetzt kann ich mehrere Bänder gleichzeitig beobachten und per Mausklick dem TS-590S befehlen die auf die ausgewählte Frequenz zu springen (CAT-Steuerung).

Auch bei ausgeschaltetem TS-590S kann man den SDRPlay benutzen und mit dem PC die Bänder abhören.

Das Senden ist kein Problem, bis 100W getestet.

Der Vorteil gegenüber „echten“ SDR-Transceivern ist man hat überhaupt kein TX-Delay. Das beste aus Analog und Digital eben.

Und das alles unter 170€!

hdsdr
HDSDR in Aktion

73 Alexander

DK5ER

DB0WOB-10 jetzt auch auf 144,925 MHz mit 1k2 Baud AFSK

Bisher läuft das Winlink-Gateway für Wolfsburg und Umgebung auf 438,100 MHz mit 9k6 Baud FSK.

DB0WOB-10 ist ab sofort zusätzlich auch auf 144,925 MHz mit 1k2 Baud AFSK in Wolfsburg und Umgebung erreichbar. Damit kann nach vorläufigen Tests der Großraum Wolfsburg auch ohne Digipeater gut und zuverlässig abgedeckt werden.

Die letzten Wochen und habe ich eine stetige Verschlechterung der Verbindungsqualität festgestellt. Ein zuverlässiger Betrieb war nicht mehr möglich.

Nach vielen Tests bis hin zum Austausch sämtlicher Hardware inkl. Antenne und Kabel ist wohl die Ursache gefunden: Der Frühling und die zunehmende Belaubung der Bäume.

DB0WOB liegt nicht besonders exponiert. Was im Winter problemlos ging, geht jetzt im Frühling auf einmal nicht mehr. Das 70cm Band scheint sehr anfällig für Reflexionen und Dämpfung durch Vegetation und insbesondere Luftfeuchtigkeit zu sein.

Tests auf dem 2m Band haben hingegen hervorragende Resultate gebracht. Die Übertragungsrate ist zwar mit 1200 Baud geringer, aber die Reichweite und Stabilität im Vergleich zu 70cm wesentlich besser.

Für Emailverkehr ist 1k2 absolut ausreichend. Diese werden in wenigen Sekunden verschickt. Von Dateianhängen allerdings ist dringend abzuraten, 50 Kilobyte dauern schon mal 20 Minuten.

1k2
Ein Durchlauf mit 21 Sekunden.

Ich bin weiterhin auf der Suche nach einem exponierten Standort in Wolfsburg für einen 70cm Digipeater. Leider erweist sich die Suche als wirklich schwierig. Es ist sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Auch bei Funkamateuren.

73 Alexander

DK5ER

Motorradtour am Vatertag – Kulturelle Landpartie im Wendland

Hans, DK1WB, unser Ortsverbandsvorsitzender im H24, hat am Vatertag eine Motorradtour in das wunderschöne Wendland organisiert.

Angefangen hat das mit Spekulationen, wer denn bei uns im Verein alles Motorrad fährt. Schnell haben sich einige OMs in der von Diddy, DG2ACD eigens erstellten Whatsappgruppe zusammengefunden. Motorradtour am Vatertag – Kulturelle Landpartie im Wendland weiterlesen

QRM 10-80m

Angefangen mit Störungen +S20 bei eingeschaltetem Abschwächer (ATT) auf 20m war ich stolz wie Oskar, als ich das kaputte – oder besser gesagt nicht entstörte – LED Netzteil entdeckt hatte. Einer meiner ersteren Beiträge.

Inzwischen ist meine Sammlung auf 5 Stück angewachsen.

Heute habe ich mit einem befreundeten OM die Remotefunktion meines nagelneuen gebrauchten Kenwood TS590S getestet. Bis Hans mit einem Blick auf den S-Meter sagte: „zu viel qrm durch Netzteile“..

Ja, heul, schonwieder eins, und ich dachte S6 Grundrauschen bei Preamp ist gut.

Jetzt S3, danke Hans 😀

Nachtrag:

Meine beiden Inverter der Fotovoltaikanlagen erwiesen sich ebenfalls als massive Störquellen, eine auf 10-20m, eine auf 80m.

FT-857D Lüfter zu laut – Abhilfe

Letze Zeit bin ich wieder von meinem YAESU FT-857D richtig angetan. Es macht einfach Spaß damit zu arbeiten, wenn da der für mich zu laute Lüfter nicht wäre.

Nachdem ich nichts vernünftiges hierfür im Internet gefunden habe, habe ich kurzerhand beschlossen den lauten Lüfter gegen einen Leiseren auszutauschen.

Hier das Datenblatt vom Originalen:

f412r
Datenblatt vom originalen Lüfter des FT-857D, davon sind zwei Stück verbaut.

23 dB, 2 Stück. Luftstrom liegt bei 0,15 m³/min, 5400 U/min.

IMG_1538
Der original Lüfter.

Also Gerät auseinander gebaut, 7 Gehäuseschräubchen oben, 3 unten. Frontplatte 4 Schrauben abgenommen. Die beiden Lüfter sind ebenfalls mit 4 Schräubchen befestigt.

IMG_1534
Die beiden Originallüfter

Die Lüfter ziehen die Luft von außen und drücken sie von vorne in das Gerät. Die untere Schale vom 857D muss auch abgenommen werden, die beiden Stecker sind auf der Platine unten.

Ich habe das Kabel einfach bei den Steckern abgeschnitten und die neuen Lüfter an die alten Stecker drangelötet. Das weiße Kabel von dem neuen Lüfter (Tacho) habe ich direkt am Lüftungsmotor bündig abgeschnitten.

Schwarz ist minus, rot ist plus.

IMG_1536
Die Unterseite des FT-857D.
IMG_1535
Die neuen Lüfter, NB-BlackSilentFan XM-2

Die beiden neuen Lüfter, NB-BlackSilentFan XM-2, rund 15,-€ bei Amazon für beide, inkl. Lieferung.

nb-blacksilentfan xm2
Datenblatt NB-BlackSilentFan XM-2

Luftstrom ist marginal weniger, dafür 14 dB statt 23 dB, nach dem einbauen musste ich erstmal ganz genau hinhören ob die auch laufen 🙂

IMG_1537
Die neuen Lüfter im eingebauten Zustand.

Jetzt ist das Gerät nicht nur Wohn-, sondern Schlafzimmertauglich.

73 Alex DK5ER

SCS Tracker TNC an YAESU FT-991

Bei dem Aufbau eines Winlink-Gateways für UKW (Notfunk) habe ich mir von der Firma SCS den SCS-Tracker als TNC besorgt.

Treiber ließen sich problemlos installieren, das bei WiMo mitbestellte  Kabel 40103 (Mini DIN 6 pol. beide Seiten Stecker) angeschlossen, der TRX ging auf Sendung, konnte aber nicht lesen.

Leider gibt es kein einzelnes passendes Kabel hierfür. Die Firma SCS bietet über Umwege (1x Adapterkabel Mini-DIN auf Norm-DIN, 1x richtige Kabel von Norm-DIN auf Mini-DIN) zwar eine (teure) Lösung an, aber ich dachte mir ich baue mal selbst.

Schneidet das Kabel (WiMo Art. Nr. 40103) in der Mitte durch und beschriftet beide Stecker, einmal mit TRX, einmal mit TNC. Die Adern orange, rot und braun werden direkt miteinander verbunden.

Beim Kabelende vom TRX brauchen wir noch die grüne Ader, bei dem Kabel vom TNC die Gelbe. Grüne und gelbe Ader miteinander verbinden, fertig.

Hier nochmal der Plan:

TNC Seite:

  • Pin 1: Audio Ausgang
  • Pin 2: Masse (GND)
  • Pin 3: PTT
  • Pin 4: NF Eingang vom TRX

TRX Seite:

  • Pin 1: Audio Eingang
  • Pin 2: Masse (GND)
  • Pin 3: PTT
  • Pin 5: NF Ausgang vom TRX
Pin 1, 2 und 3 werden also direkt miteinander verbunden, Pin 4 der TNC Seite muss aber mit Pin 5 der TRX Seite verbunden werden.

Getestet auf FM mit 1200 Baud.

73 Alexander

DK5ER

 

Undefinierbare Computer Abstürze

Die letzten Tage habe ich damit verbracht die Ursache für unregelmäßige PC Abstürze zu suchen. Angefangen hat das mit meinem Shack-Umzug in den Hauswirtschaftsraum.

Zuerst dachte ich mein Betriebssystem ist hin, durch die vielen Amateurfunkprogramme die ich in der letzten Zeit ausprobiert habe. Also habe ich die Gelegenheit genutzt und mir das Windows 10 Professional frisch installiert. Zuerst schien es zu laufen, dann stürzte das Betriebssystem wieder ab.

Meine erste Vorahnung: Die Festplatte. Kurzerhand Festplatte ausgetauscht, Betriebssystem wieder installiert, wieder Abstürze.

Dann meine zweite Idee, HF. Denn immer wenn ich den TRX angemacht habe, stürzte mein PC ab. Doch dann stürzte der PC auch ab ohne dass ich auf Sendung ging – also doch kein HF.

Einige Tage zuvor hat das PSU1228 Netzteil meines TRX meine USV (APC RS 800) geschrottet, der Einschaltstrom hat schlicht die Elektronik zerstört.

Das gleiche Problem trat jetzt mit dem PC auf: Immer wenn ich zuerst den PC und dann das Netzteil angemacht habe, stürzte mein PC kurze Zeit später ab.

Mache ich aber das Netzteil zuerst an und dann den PC, ist alles in Ordnung.

Der Einschaltstrom der beliebten PSU1228 hat für Unterspannung in meinem PC gesorgt.

Vielleicht hilft´s ja jemandem.

73 und fly safe.

 

Was ist Amateurfunk?

Amateurfunk ist Licht:

Funkwellen sind elektromagnetische Wellen, genau so wie das für das menschliche Auge sichtbare Licht. Nur eben auf einer anderen Wellenlänge die unser Auge nicht sehen kann. Funkwellen sind natürlich, genau so wie das Sonnenlicht. Um eine Funkwelle, die man sich wortwörtlich als Welle vorstellen kann, zu sehen, benötigt man eine Antenne in der Länge der Welle. Für tiefe Frequenzen benötigt man lange Antennen, bis zu 80 Meter beim Amateurfunk. Darum haben wir Funkamateure große Antennen, für große Wellen.

Amateurfunk ist die Sehnsucht nach Stille:

Wir leben in einer Zeit, in der man ungefragt von Informationen erschlagen wird. Beim Amateurfunk hingegen muss man sehr leise sein um etwas zu hören. Um leise Signale zu hören, braucht man große Ohren, das sind unsere Antennen.

Amateurfunk ist Abenteuer und Entdeckung:

Fremde Welten und neue Kulturen. Beim Amateurfunk „spürt“ man die Verbindung  förmlich, im Gegensatz zu anderen Medien. Funkverbindungen sind sehr fragil, eben so wie menschliche Beziehungen. Darum freuen wir uns so sehr wenn wir Kontakte zu anderen Menschen haben, eine gute Sache, nicht?

Amateurfunk ist guter Ton:

Es ist schön, höflich zu sein und Höflichkeit zu erfahren. Direkt miteinander zu reden ist immer besser als in unpersönlichen Foren aneinander vorbei zu schreiben. Wer ein „QSO“ (Funkgespräch unter Funkamateuren) geführt oder mitgehört hat, wird den guten Umgangston unter den Funkamateuren bestätigen. Wir pflegen diese Tradition mit Stolz!

Amateurfunk ist Völkerverständigung und verbindet:

Wortwörtlich. Es ist schwer nach einem Gespräch an Vorurteilen festzuhalten, im Gegenteil, aus Vorbehalten wird Staunen.

Amateurfunk ist faszinierend:

Stellen Sie sich vor, Sie zünden in ihrem Garten eine Kerze an und jemand in Brasilien, 7000km weit weg, sieht das. Genau das machen Funkamateure.

Bei diesem Beispiel bräuchte man natürlich ein extrem gutes Teleskop (wenn die Erdkrümmung nicht wäre), Funkamateure brauchten daher extrem sensible (und darum große) Antennen und sehr empfindliche Empfänger.

py7vi
Benedito Florentino De Medeiros, Brasilien, JT65 mit 5 Watt, 7000km Luftlinie.

Amateurfunk ist Kommunikation in ihrer reinsten Form:

Nämlich direkt und ohne Umwege. Offen und ehrlich, jeder kann mithören, es gibt keine Geheimnisse, keine Verschlüsselung. Eine Form des Amateurfunks ist SWL (Short Wave Listener, Kurzwellenhörer). Für SWL braucht man keine Lizenz. Amateurfunk ist einladend!

Amateurfunk ist Umweltschutz:

Ja, Umweltschutz. Unsere Umwelt wird nicht nur durch sichtbare Dinge wie Müll verschmutzt, sondern auch durch Unsichtbare, die uns ständig umgeben. Haben Sie gewusst, dass Powerline Adapter, das sind Geräte mit denen man ohne mühsam neue Kabel zu verlegen Internet über das Stromnetz ermöglichen und die man zudem sehr günstig in jedem Elektronikgeschäft erwerben kann, ihr Haus in eine strahlende Antenne verwandeln? Jede Steckdose? Auch wenn ihr Nachbar Sie benutzt und nicht Sie? Stromleitungen sind ja grenzübergreifend! Wir Funkamateure kämpfen schon sehr lange gegen diese Umweltverschmutzung, für Sie und für eine saubere Funkumwelt!

Funkamateure benötigen auch keine zentrale IT-Infrastruktur für eine Kommunikationsverbindung die die Energie einer Großstadt verbraucht, zwei Geräte reichen. Ein moderner Transceiver benötigt nur ca. 150mA Strom beim Empfang. Viele Funkamateure benutzen Akkus und Photovoltaikmodule um unabhängig zu sein.

Moderner TRX Elecraft KX3 mit 150mA Stromaufnahme.
Moderner TRX Elecraft KX3 mit 150mA Stromaufnahme.

Amateurfunk ist Wissenschaft und Sport:

So wie Ingenieurteams in der Formel 1  stetig mehr Leistung aus den Hochleistungsmotoren herausholen und im Windkanal ständig die optimale Karosserieform suchen, messen sich  Funkamateure ebenfalls in Contesten (Wettbewerben), um mit neuen Antennen, verbesserten Geräten und neuen Denkansätzen noch mehr zu erreichen. Und wie bei der Formel 1 kommt der Erfahrungsgewinn allen Menschen zugute.

Funkamateure haben entscheidend zu der jetzigen modernen Kommunikation beigetragen und tun dies immer noch.

Funkamateure sind hilfsbereit:

Viele Funkamateure sind regional und weltweit im Notfunk organisiert und unterstützen Hilfsorganisationen sowie die Bevölkerung im Katastrophenfall. Auch hier in Deutschland, wie schon oftmals geschehen, zum Beispiel beim Elbehochwasser im August 2002 wo Handynetze und der BOS-Funk hoffnungslos überlastet waren.

Amateurfunk ist Nostalgie und Hightech:

Von minimalistischen Senderbausätzen aus 100 Teilen bis hin zu Software Defined Radio (SDR) mit modernsten Codecs und VoIP über Funk – ein Eldorado für technikinteressierte Menschen. Hier wird geforscht und umgesetzt. Haben Sie gewusst, dass Funkamateure auf eigene Kosten ein paralleles Internet, namens „Hamnet“ aufgebaut haben? Komplett über Funk? Ist es nicht toll, dass es solche Menschen gibt?

Funkamateure sind weltweit organisiert:

Rund die Hälfte der ca. 75.000 lizensierten Funkamateure in Deutschland sind Mitglied im DARC, dem Deutscher Amateur-Radio-Club e.V., der die Interessen der Funkamateure vertritt. Der DARC e.V. ist in regionale Distrikte unterteilt. Das ist die erste Anlaufstelle für werdende Funkamateure!

Amateurfunk ist Weltkulturerbe:

Zumindest ein Teil davon. Morsen ist Weltkulturerbe und Funkamateure sind die Hüter des Morsecodes.

CW (Morse) als Ursprung der digitalen Kommunikation und einzige Kommunikationsart bei der der Mensch ohne Hilfsmittel digitale Signale international entschlüsseln kann wird sogar immer beliebter, so dass sich viele Funkamateure entscheiden morsen zu lernen.

Ein Funkamateur hat mal in einem Interview sinngemäß als Antwort auf die Frage, warum morsen, es gibt doch das Telefon, gesagt: „Ich habe auch ein Auto, warum soll ich deshalb auf das Fahrradfahren verzichten?“ Treffender kann man Amateurfunk nicht formulieren. Amateurfunk ist Lifestyle.

Funkamateure sind Technikspezialisten:

Ein Amateur (französisch, von lateinisch amator „Liebhaber“) ist eine Person, die – im Gegensatz zum Profi – eine Tätigkeit aus Liebhaberei ausübt, ohne einen Beruf daraus zu machen bzw. Geld für seine Leistung zu erhalten. (Wikipedia)

Es ist großartig neben einem Funkamateur zu wohnen. Dieser sorgt nämlich im eigenen und damit auch in ihrem Interesse auf ein sauberes Funkumfeld und eine saubere Funkumwelt. Nahezu jedes elektrische Gerät kann einen defekt haben und ungewollt „strahlen“, Funkamateure entdecken das mit ihren Hightech Geräten und helfen diese Defekte zu beseitigen. Wer sonst wenn nicht wir?

Das ist Amateurfunk.

DK5ER

Yaesu FT-991 – Digimodes

Da mein Shack, bestehend aus einem PC, Netzteil PSU1228 und dem Yaesu FT-991 mitten im Wohnzimmer steht, habe ich mir Gedanken über Digitale Betriebsarten gemacht. Diese sind schließlich lautlos und stören meine liebe YL beim Fernsehen nicht.

Als Programm benutze ich u.a.  Ham Radio Deluxe, eine Trial-Version zum Testen gibt es gratis. Erfolgreich getestet wurden aber auch JT-65-HF Version 1.0.9.3,  N1MM, verschiedene Emailderivate wie RMS Express und einige Chatprogramme, diese aber über die VOX Funktion.

Anbei eine kurze Anleitung, für alle die es interessiert. Yaesu FT-991 – Digimodes weiterlesen